Am 12.06.2021 fand der Gönner- und Ehrenmitgliederausflug des TSV Reigoldswil statt.

Pünktlich um 11:00 Uhr fanden sich 11 Mitglieder in Reigoldswil ein. Mit dem Schlumpf-Büsli fuhren wir in Richtung Liestal, wo wir noch 3 weitere abholten. Doch nanu, wo war Christoph Abt? Nach einem kurzen Telefonat stellte sich heraus, dass er immer noch zu Hause war. So holten wir ihn in Lausen ab und somit war auch schon die erste Getränkerunde spendiert. Danach konnte die 14-köpfige Gesellschaft ihre Reise antreten.

Die Reise führte uns nach Frick, wo wir einen Foodtrail in 3 Gruppen absolvieren durften. In der Bäckerei Kunz war der erste Posten wo wir bereits einige Leckereien (Brötli, Most, Chriesiküchlein, Chriesiconfi) bekamen. Die erste 5er Gruppe machte sich ziemlich bald an die Aufgaben. Die anderen zwei Teams mussten noch einen Zeitabstand von 15 und 30 Minuten abwarten, bis sie starten durften.

Durch das schöne Dorf Frick schickte uns der Trail bis nach Gipf-Oberfrick, wo auch schon bald der erste Posten gefunden wurde. Mit geräuchertem Zanderfilet oder einem lokalen Stück Käse im Rucksack ging die Reise weiter bis wir im Restaurant Rössli das erste Mal verpflegt wurden. Ein feines Chriesi-Glace (wir wurden schon belehrt, dass es nicht wie bei uns im Baselbiet „Chirsi“ heisst) und natürlich etwas zu trinken durfte nicht fehlen.

Nach dieser Stärkung kam dann ein steiler Aufstieg. Bis zur Sitzbank mussten wir durchhalten – da konnte man mit schöner Aussicht die gesammelten Leckereien geniessen.

Doch zwei Ausreisser – Simon Griner und Michi Briggen hatten die Aufgabe nicht richtig gelesen und sind bis zur Waldhütte spaziert. Die Pfiffe und Telefonate ihrer Gruppenmitglieder wollten sie nicht hören. In der Hütte angekommen gesellten sie sich zu einer Hochzeit und durften sogar ein Bier geniessen. Die kamen so schnell nicht wieder…

Weiter ging es, nochmals steil hinauf, dann alles schön im grünen entlang bis es etwas Verwirrung gab. Am Brunnen stand nämlich „kein Trinkwasser“ und auf dem Beschrieb „Trinkwasser“. Eine Gruppe nahm das ziemlich ernst und lief etwas weiter wo dann der Bauer aber helfen konnte. Sie mussten aber umkehren und dann doch bei diesem Brünneli weitergehen. Ein feiner Apfel direkt ab Hof war die Belohnung. Der nächste Posten führte uns auch zu einem Bauernhof wo es getrocknete Kirschen oder getrocknete Apfelringli gab. Eri konnte die vielen Kirschen schon nicht mehr sehen – er sehnte sich viel mehr nach Fleisch. In der Bar in der Schüre bekamen wir sogar ein Bier und konnten gerade das 1:0 für die Schweiz gegen Wales sehen.

So langsam ging es Richtung Wittnau, wir hatten ja auch nur noch 2 Bons.

Im Hoflädeli im Dorf bekamen wir einen lokalen Apfelessig und dort fanden dann auch alle zusammen (ausser Simon und Michi, die wir bis dahin nicht mehr gesehen haben). Der letzte Posten suchten wir also zusammen. Nicht weit des Letzten war das Restaurant Krone schon ersichtlich. Ein feines Aperoplättli (Eri strahlte wieder) und etwas zu trinken war der krönende Abschluss. Auch Simon und Michi sind dann wieder zu uns gestossen.

Simon, Brigitte und Jessica machten sich anschliessend mit dem Bus auf den Weg um das Büsli in Frick abzuholen. Brigitte hatte noch eine Mission zu erledigen. Hatte sie doch auf dem Weg so wunderschönen Hollunder gesehen. Dieser konnte dann unauffällig noch abgenommen werden 😉

Über die Landstrasse auf Gelterkinden und einem Nachtessenstopp im Altavilla führte uns dann der Weg zurück nach Reigoldswil wo wir uns um 22:00 Uhr verabschiedeten.

Alle Fotos zu diesem Anlass findest du hier.